Urkunde.jpg
vdbw.png

Vita Dr. med. Michael Walter

1992-2000     
Studium der Humanmedizin an der Universität Freiburg

und dem University hospital von Cardiff in Wales

 

1995-1997

Promotion in der neuroradiologischen Universitätsklinik Freiburg

2000-2001 

Assistenzarzt im Caritas Krankenhaus Bad Mergentheim in der
Abteilung für Innere Medizin mit den Schwerpunkten Kardiologie,
Rheumatologie und Diabetologie

 

2001-2003     

Assistenzarzt im Kreiskrankenhaus Donaueschingen in der Abteilung für
Innere Medizin mit den Schwerpunkten Gastroenterologie und Hepatologie (Leberheilkunde) 

 

2003-2004     

Assistenzarzt im Kreiskrankenhaus Radolfzell in der Abteilung für allgemeine Chirurgie, Schwerpunkte Fußchirurgie, Gefäßchirurgie und Wundmanagement

 

2004-2005     

Assistenzarzt in der allgemeinmedizinischen  Praxis von Herrn Dr. Krontal in Villingen

 

seit 11/2005  

Facharzt für Allgemeinmedizin

 

2005-2007    

Assistenzarzt bei einem arbeitsmedizinischen Dienst in Offenburg;
Abschluß mit der Zusatzbezeichnung „Betriebsmedizin“- seither Mitglied im Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte

 

seit 2004      

regelmäßige Aus- und Fortbildung in der Akupunktur bei der CAN „Gesellschaft für traditionelle chinesische Medizin“ mit erfolgreicher Absolvierung des A-Diploms 2004

 

2004-2006      

Ausbildung in der Neuraltherapie nach Huneke bei der NIDM
„Gesellschaft für  Naturheilverfahren in der Medizin“

 

2006-2007    

Aus- und Fortbildung in den Naturheilverfahren in der naturheilkundlichen
Ausbildungsstätte von Pfarrer Sebastian Kneipp in Bad Wörishofen;
erfolgreicher Abschluß mit der Zusatzbezeichnung 

„Naturheilverfahren“ im Februar 2007- Mitglied im deutschen Kneipbund

 

seit 2002    

Ermächtigt zum Führen der Zusatzbezeichnung „Notfallmedizin“. 

 

Seit 2002     

regelmäßige notärztliche Tätigkeit an unterschiedlichen Notarztstützpunkten
unter anderem Donaueschingen, Furtwangen. 

Regelmäßige Teilnahme als Notarzt bei Rückholtransporten von verletzten
oder erkrankten Menschen aus dem Ausland über den ADAC 

 

seit 2012    

regelmäßige Weiterbildung in der regenerativen Medizin, A-Diplom der FOM
„Forum für Orthomolekulare Medizin“, Ausbildung in Mitochondrienmedizin am 
Wissenschaftichen Zentrum der Universitätsklinik Heidelberg,
Ausbildung in der Mikronährstoffmedizin bei Uwe Gröber  

 

seit 2007     

bis heute Studium der regenerativen Medizin am wissenschaftlichen Forum der Universität Heidelberg

 

seit 2018     

Abschluss in orthomolekularer Medizin